Heile die Verletzungen der Liebe

Die Fülle der Begegnungen in unserem Leben hinterlassen positive wie negative Spuren. Je nachdem sind die Wunden lange Zeit in unserem Herzen spürbar. Gerade schwierige Erfahrungen bieten die Möglichkeit, zu lernen und zu wachsen. Bist du verletzt worden? Hast du verletzt? Wie gehst du mit Verletzungen um, die Narben und Unsicherheiten in dir hinterlassen haben?
An diesem Tag tauchen wir über Yogaübungen und Meditationen von Yogi Bhajan in unsere Herzen ein, und heilen die Wunden alter Verletzungen. Wir machen uns bereit, offen und unvoreingenommen Neuem zu begegnen.

Ardas K. Bettina Enser befasst sich seit über zwanzig Jahren mit Kundalini Yoga. Sie ist seit über zehn Jahren Ausbilderin für KY-Lehrerinnen und -lehrer und aktives Mitglied im Lehrerteam der internationalen Schule „Amrit Nam Sarovar (www.amritnam.com)“ von Karta Singh. Neben der Basisausbildungen in Dorn- und Bowentherapie und Somatic Experiencing (körperorientierte Traumatherapie nach Peter Levine) sammelte sie Erfahrungen im Familienstellen und der schamanischen Energiearbeit. Ihr Wissen aus den Lehren des Kundalini Yoga und die langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen, die schamanische Ausbildung und der ganzheitliche Denkansatz ergänzen ihr grosses Wissen.

Zeit, Ort:
Samstag 30. September, 09.00 – 13.00 Uhr
Shuniya Kundalini Yogaschule St. Gallen, Turmgasse 8, 9000 St.Gallen
Kosten:
85.00 Franken (Frühbuchrabatt bis 15.9.17; 75.00 Franken)
Leitung:
Ardas Kaur Bettina Enser, www.ardas.ch
Information und Anmeldung:
Hanspeter Wöhrle (Hari Gun Singh); hp.woehrle@shuniya.ch, 079 473 40 88

Anschliessend an den Workshop gibt es die Möglichkeit für ein Informationsgespräch über die Ausbildung zum/r KundaliniyogalehrerIn Stufe I, die im November 2017 beginnt. Dieses kann auch ohne Teilnahme am Workshop besucht werden. Start: 13.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.