Kundalini Yoga besteht aus Variationen der klassischen 84 Körperhaltungen (Asanas) die in festgelegten Übungsreihen (Kriyas) unterschiedlichste Erfahrungen ermöglichen. Atemführung (Pranayam) spielt eine fundamentale Rolle: Die zwei Hauptformen sind der lange tiefe Atem (beruhigend) und der Feueratem (belebend).

Auf körperlicher Ebene kurbelt Kundalini Yoga den Blut- und Kreislauf an, stärkt das Nervensystem, kräftigt das Drüsen- und Immunsystem, regt die Verdauungsorgane an und trainiert sehr umfassend den Bewegungsapparat.  Auf einer höheren Ebene geht es  darum, unser Bewusstsein zu erweitern. So kann sich unser Herz öffnen. Für die Liebe. JeneContinue Reading